Newsticker

Hangelar Open 2012 – Edition V

Earl Strickland & Oliver Ortmann

von Chris Pöschl

Üblicherweise begannen die Nachberichte der Hangelar Open mit einem „Am Samstagmorgen trafen sich im Billardcenter Hangelar…“, diesmal soll es jedoch anders sein.

Der 1. PBC Sankt Augustin als veranstaltender Verein hatte durchaus auf einige Zuschauer zum Vorabend-Event mit Earl Strickland und Christian Reimering gehofft, jedoch wurden alle Erwartungen locker übertroffen. Als die beiden Akteure sich vor dem ersten Break die Hand reichten, folgten knapp 300 Augenpaare rund um den eigens aufgebauten Centercourt dem Geschehen. Bereits zwei Stunden vor Spielbeginn platzte das Billardcenter aus allen Nähten. Es wurden die besten Plätze reserviert, wie es nur in den 80ern und 90ern an mallorquinischen Hotelpools üblich war. Als dann pünktlich um 20 Uhr der Turnierleiter den Einmarsch der beiden Akteure anmoderierte, konnte man die Spannung und die Vorfreude in den Gesichtern sehen. Die meisten erhofften sich im Vorfeld ein spannendes Match bis zum Schluss – und sie sollten absolut nicht enttäuscht werden!

Christian ging schnell mit 4-1 in Führung, musste dann aber mit ansehen, wie Earl Spiel um Spiel aufholte und mit 7-4 in Führung ging. Ab diesem Zeitpunkt jedoch war ein Match auf Augenhöhe, was auch der Pausenstand von 11-10 für Christian zeigte. Auch im zweiten Abschnitt wechselte die Führung ständig, wobei Earl nach einem an für sich ausgezeichneten Save von Christian nach langer Überlegung ein Re-Save aus dem Hut zauberte, was alleine 5 € Eintritt berechtigt hätte. In manchen Situationen konnte man sehen, zu was dieser Mann auf dem Zenit seines Könnens einmal in der Lage gewesen ist. Bis zum 19-19 blieb das Match danach ausgeglichen, bis Earl einen Fehler von Christian zu seinen Gunsten nutzen konnte, um äußerst knapp mit 21-19 die Oberhand zu behalten.

40 hochklassige 10ball-Spiele in guten 3,5 Stunden hatten die Zuschauer gesehen, und freuten sich auf die am nächsten Tag beginnenden Hangelar Open 2012, die mit einer Premiere beginnen sollten.

Und nun schliesst sich der Kreis, denn…

Am Samstagmorgen trafen sich im Billardcenter Hangelar (jetzt kommt die Premiere!) 128 Teilnehmer/innen zu den Hangelar Open 2012. Erstmals in der Geschichte der HO konnte der Turnierleiter ein freudiges „AUSVERKAUFT“ vermelden –ein tolles Gefühl!-.

Die Namen sprechen für sich: Strickland, Feijen, Ortmann, Ottermann, Dalmatin, Reimering, Kuloyants, Belka, Keusen, Filler, Vogel, Rüthemann, Tege, Kerec… um nur einige zu nennen. Es war also nicht nur die Quantität, sondern auch jede Menge Qualität vorhanden. Und so begannen die ersten 64 Partien, die keine sonderliche Überraschung mit sich bringen sollten, die Favoriten setzten sich durch. Einzig Nico Ottermann musste nach einer Niederlage gegen Guido Junk den Weg durch die Verliererrunde gehen. Vom Gastgeberverein konnten sich mit Christian Reimering, Vincent Höffgen und Axel Olbrich immerhin 3 Akteure in die Finalrunde durchsetzen.

Diese begann am Sonntag um 10 Uhr, und forderte direkt ihre ersten Opfer, denn mit Philip Rüthemann, Ivo Aarts, Joshua Filler und Klaudio Kerec schieden die ersten Topspieler aus. Auch die Achtelfinals sorgten für ein paar kleine Überraschungen. So unterlag Stargast Earl Strickland einem stark aufspielenden Nico Ottermann mit 4:7, und auch HO2009-Sieger Roman Hybler (5:7 gg Höffgen), HO2010-Zweiter Valery Kuloyants (5:7 gg Popov) sowie der Sankt Augustiner Spitzenspieler Christian Reimering (1:7 gg Dalmatin) mussten die Segel streichen.

In den Viertelfinals konnten sich die favorisierten Spieler Ottermann, Ortmann und Dalmatin halbwegs locker durchsetzen, dagegen erwischte es den HO2010- und HO2011-Titelträger Niels Feijen, der gegen einen wie entfesselt aufspielenden Matthias Blehs auch in der Höhe verdient mit 3:7 unterlag.

Nun stand also fest, dass die HO2012 einen neuen Titelverteidiger haben würden, und das weiterhin kein Stargast dieses Turnier gewinnen kann. Während sich in HF Nr. 1 Karlo Dalmatin gegen Matthias Blehs durchsetzen konnte, blieb es auf dem Centercourt bis zur letzten Sekunde spannend. Nico Ottermann führte bereits mit 7:4 gegen Oliver Ortmann, doch konnte dieser das Match noch drehen und behielt letztendlich mit 8:7 die Oberhand.

Das Finale vor immer noch gut 100 Zuschauern war anfangs geprägt von Nervosität auf beiden Seiten. Sowohl Oliver Ortmann als auch Karlo Dalmatin streuten einige Fehler ein, so dass der Ehrengast Strickland sichtlich beeindruckt war: „Is this really the final of the tournament?“

Dann aber konnte Ortmann sich fangen und zog Spiel um Spiel davon. Als Dalmatin beim 5:7 aus seiner Sicht mit der 8 die weisse senkte, schenkte er das Spiel und damit das Match ab und Oliver Ortmann gewann zum ersten Mal die Hangelar Open. Dies war schon deswegen verdient, da der Mann aus Hamburg als einziger Spieler des Turniers ungeschlagen blieb.

Nicht unerwähnt lassen möchten wir den fantastischen Betrag von € 1.314, der bei der alljährlichen Tombola zusammenkam, und in diesem Jahr 1:1 an die Elternitiative krebskranker Kinder e.V. gespendet wurde, einen Förderverein der Kinderklinik Sankt Augustin. Vielen, vielen Dank an alle Spender der Sachpreise sowie die zahlreichen Loskäufer. Ihr habt damit eine großartige Aktion unterstützt!

Das Team der Hangelar Open bedankt sich bei allen Spielern, Zuschauern, Partnern und Sponsoren und natürlich bei Earl Strickland für 2,5 Tage unvergessliches Poolbillard auf Spitzenniveau und gratuliert Oliver Ortmann herzlich zum Titelgewinn 2012. Wir hoffen auf ein Wiedersehen in 2013, dann mit einer anderen Legende des Billardsports.

Hangelar Open (offizielle Webseite) 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*