Newsticker

Sixpockets.de – Jahresrückblick 2013

Blog_Xmas_logoAuch das Jahr 2013 war ein sehr interessantes und der Jahresrückblick wird sicherlich vieles wieder in Erinnerung aller Sixpockets.de Besucher bringen. Ich möchte mich natürlich vorweg bei allen bedanken, die hier hin und wieder hereinschauen, um sich über dies und jenes in unserer Pool Billard Welt zu informieren. Mittlerweile ist die Website ein fester Bestandteil in der deutschen Pool Billardszene und auch in vielen anderen Ländern dieser Welt ziemlich bekannt.. Danke schön fürs „rein klicken“ 🙂

Was gab es Wichtiges, nun … ein Datenbankcrash im September sorgte dafür das fast alle Bildergalerien verloren gegangen sind. Ich werde aber in den nächsten Wochen das meiste wieder online stellen können. Mein Retter in der Not war mal wieder mein guter Freund Sebastian Bock. Noch während ich in Wuppertal bei einem Treffen mit der 1. Mannschaft des BSV Wuppertal saß, informierte er mich das nun die Website nach drei Tagen wieder online ist. Daumen hoch für den Besten 🙂

Ein weiterer Fehler, der sich im Kalender eingeschlichen hat, wird hoffentlich in den nächsten Wochen behoben werden können, danke für die vielen Mails, die mich darauf hingewiesen haben 😉

Das Turniergeschehen auf der ganzen Welt war mal wieder ein sehr spannendes. Aber nicht nur international war viel los, gerade in Deutschland gab es das ein oder andere sehr hochklassig besetzte Turnier. Auch die Hausturnierveranstalter und Ihre Helfer waren erneut sehr fleißig und versorgten die Spieler mit vielen Terminen … Klasse!

Natürlich wird im Jahresrückblick nicht auf jedes kleine Detail eingegangen und auch nicht jede Newsmeldung erwähnt, dennoch lohnt es sich im Monatsarchiv ein wenig zu stöbern.

xmas_500px

Viel Spaß beim Jahresrückblick 2013

januar2013Fast schon traditionell muss ich einen kleinen Rückblick ins Jahr 2012 machen. Jedes Jahr im Dezember findet zwischen Weihnachten und Neujahr in Neckarsulm ein sehr starkes Turnier statt. Die 24. offene Neckarsulmer Classic bzw. den Rockstar Cup 2012 gewann Christian Reimering in einem herausragenden Finale gegen Sascha Tege mit 9-7. Um den 13. Januar herum zeigte erneut Shane Van Boening (USA) seine außergewöhnlichen Fähigkeiten beim Turning Stone Classic XX. Er gewann diese US Veranstaltung im Finale gegen Johnny Archer mit 13-5. Thorsten Hohmann belegte hier den 3. Platz … der Anfang eines grandiosen Jahres für den Hitman. Wenig später gewann Shane Van Boening das Showmatch von The Action Report (TAR 30) gegen Darren Appleton und beim Castel Brando Cup in Italien siegten Ana Gradisnik bei den Damen und Mark Gray bei den Herren.  Ein absolutes Highlight gab es am 16. Januar. Dana Stoll und Ralph Eckert veröffentlichen Ihren Artikel „Quo Vadis, Pool Billard?“ exklusiv auf Sixpockets.de. Dieser Artikel ist inhaltlich mehr als Bemerkens- und lesenswert. Innerhalb kürzester Zeit gingen die Zugriffszahlen enorm hoch und hin und wieder kam der Server kaum noch nach 🙂 …sollte es tatsächlich jemanden geben der diesen Artikel noch nicht gelesen hat, jetzt wäre der passende Augenblick 😉 Die WPBL veröffentlicht Ihre etwas komplizierten Bonus Ball Regeln und beim Derby City Classic 2013 gewinnt Dennis Orcollo (PHI) die 10 Ball BigFoot Challenge. All Around Champion wurde Francisco Bustamante (PHI). Der Januar wurde abgeschlossen mit der Vorstellung einer Android App, die Fortune 14/1 App.

februar2013Der Februar wurde mit einem Damenevent eröffnet. Die WPBA Masters 2013 gewann Ga Young Kim aus Korea im Finale gegen Monica Webb und TAR 31 wurde von Shane Van Boening gewonnen. In der Geburtsstadt von Rembrandt gewann Niels Feijen (NED) die Leids Open und den Accu-Stats Showdown II gewann Francisco Bustamante gegen Jayson Shaw (SCO). Seit diesem Jahr werden hier auch die Ergebnisse der sehr interessanten GB 9 Ball Tour veröffentlicht. Die 2013 GB Midlands Classic gewann der britische Shootingstar Phil Burford. Und in den USA gewann erneut Dennis Orcollo eine gut dotierte Veranstaltung, dass 17th Annual Jay Swanson Memorial Tournament 2013. Die 20th Annual US Bar Table Championships 2013, ausgetragen auf 7 Fuß Tischen und mit großer Tradition in den USA, gewannen in den Disziplinen 8 Ball, 9 Ball und 10 Ball die Spieler Jason Klatt (CAN), Shane Van Boening (USA) und Dennis Orcollo (PHI). Auch die Euro-Tour startete in die Saison und die Italy Open 2013 gewann Konstantin Stepanov (RUS).

maerz2013Im California Billiard Club gewinnt Francisco Bustamante die 4. Ausgabe des Chet Itow Memorial Tournament und Kelly Fisher (GBR) gewinnt eine der wichtigsten und spektakulärsten Damenveranstaltungen des Jahres. Bei den AMWAY eSpring Women’s World 9 Ball Open 2013 gewinnt sie im Finale gegen Jasmin Ouschan aus Österreich mit 11-8. Im März war auch die Premiere eines sehr außergewöhnlichen und professionell gedrehten Werbespots der Qpod GmbH.  „Make a difference to your style“! sorgte für viele Schmunzler 🙂
In Portugal fanden die Women’s 8 Ball Open 2013 statt, Jasmin Ouschan sicherte sich den Titel in Guimaraes.  Im niederländischen Hilversum siegte Nick van den Berg bei den Hilversum Open 2013 und bereits 2 Spieltage vor Ablauf der Saison stand der BC Oberhausen als Deutscher Mannschaftsmeister fest. Joshua Filler gewinnt die 3. Wuppertal Open im Finale gegen den kroatischen Weltklassespieler Karlo Dalmatin mit 8-4 und Shane Van Boening ist siegreich beim nächsten Bar Table Event in Wyoming. Die Interpool Open in Gävle/Schweden werden vom finnischen Superstar Mika Immonen gewonnen und TAR 32 entscheidet Ronnie Alcano (PHI) für sich. Die Bunny Open 2013, eine der höchstdotierten Veranstaltungen in ganz Europa werden von Mario He (AUT) gewonnen, er bezwingt im Finale Roman Hybler (CZE) mit 7-0. Das „Eintagesevent“ in Passau gewinnt Vangelis Vettas und die 17. Ausgabe des Touch Magazins erscheint.

april2013Im Süden Deutschlands gewinnt Jakob Belka die 2. Billardstar Open und ein wenig überraschend gewinnt Earl Strickland (USA) ein Showmatch gegen Shane Van Boening im Steinway Cafe & Billiards. Die Pool Billard Europameisterschaften der Damen, Herren und Rollstuhlfahrer werden eröffnet und Team Deutschland bleibt seit vielen Jahren ohne jede Medaille. Große Diskussionen wurden dadurch ausgelöst. Auch ich habe einige Matches gesehen bei denen man sich schon die Frage stellen kann, ob alle Teammitglieder wirklich 100 % motiviert waren 😉 Erneut ist es Shane Van Boening, der ein Topevent gewinnt, der Amerikaner sichert sich den Titel bei den Diamond Open 10 Ball Pro Players Championship 2013. Er bezwingt im Finale Thorsten Hohmann nach drei hart umkämpften Sätzen mit 8-6, 7-8 und 8-5. Wenig später gewinnt Mick Hill (GBR) die 2013 GB9 Paul Medati Trophy. One Pocket wurde im April auch gespielt, Shane Van Boening gewinnt das Accu-Stats One Pocket Invitational. Die 22. 4 Bears 8 Ball Classic 2013 wurden von Corey Deuel gewonnen und Alex Pagulayan (CAN) gewinnt TAR 33 gegen Francisco Bustamante. Schlechte Nachrichten gab es von der WPA, die 8 Ball Weltmeisterschaft wurde abgesagt. Eine kleine deutsche Veranstaltung wurde von Axel Gerten gewonnen, im Finale des 2. Bonner Löwen Cups bezwang er Martin Steinlage. Am ende des Monats April gewann Shane Van Boening TAR 34 gegen Efren Reyes und die World Pool Billiard Association sagte die nächste Weltmeisterschaft ab. Die 10 Ball WM musste leider gestrichen werden und es ging ein ziemliches Raunen durch die Billardwelt.

mai2013Der Mai startete mit dem wohl härtesten Turnier des Jahres in China. Die World 9 Ball China Open 2013 sind das wohl bestbesetzte Turnier des ganzen Jahres, weil dort die meisten Asiaten an den Start gehen und auch sonst alles, was Rang und Namen hat, dort anzutreffen ist. Ein wenig für Unmut sorgte das Material, es wurde über zu große Taschen, zu schnelle Tücher und eine schlechte Beleuchtung geklagt. Nun, am Ende des Tages spielen alle auf dem gleichen Material und verdienter Sieger wurde Lee Vann Corteza von den Philippinen. Er gewann das Finale gegen Fu Che-Wei (TW) mit 11-6. Den 3. Platz teilen sich Omar Al Shaheen aus Kuwait und Wu Jiaqing (CHN). Der Chinese war lange Zeit von der Bildfläche verschwunden, aber nach überstandener schwerer Krankheit ist er wieder da und beeindruckt genauso, wie 2005 als er Doppelweltmeister wurde. Schön das Er wieder da ist! Die Damenkonkurrenz gewann in einem rein chinesischen Finale Liu Shasha gegen Chen Siming. Einige Zeit später gewann Roman Hybler (CZE) den Ardennen Cup und Stefan Nölle das Berlin Masters 2013. Im Finale siegte der Wuppertaler Bundesligaspieler gegen Dominic Jentsch mit 7-6. Ein anderer Wuppertaler Bundesligaspieler gewinnt ebenfalls über Pfingsten 2013 ein Turnier, und zwar gewinnt Klaudio Kerec die 4. BC Alsdorf 8 Ball Open 2013. Bei der Damen Euro-Tour ist Anna Mazhirina aus Russland siegreich und die Austria Open 2013 werden von Niels Feijen gewonnen. Eine weitere Newsmeldung, die nicht unerwähnt bleiben sollte, war die der Qpod GmbH. Ein Billard Accessoires Hersteller macht Werbung im Motorsport …Ja und wie 🙂 Auch die WPA-Weltranglisten wurden aktualisiert, auf Position 1 der Herren steht ende Mai Chang Jung-Lin aus Taiwan und bei den Damen Kelly Fisher (GBR).

juni2013Die WPBL (World Professional Billiard League) startet nach einigen Anlaufschwierigkeiten dann doch. Eine tolle Arena, ein starkes Konzept, schicke Trikots, die besten Spieler der Welt….aber eine neue „Billardvariante“ die sehr kompliziert ist und aus meiner Sicht sterbenslangweilig. Ob die Pool Billard Welt eine weitere Disziplin braucht?! Bitte nicht 😉 The Magician erobert Norwegen. Efren Reyes gewinnt das Finale der Bergen Open 2013 gegen Niels Feijen mit 9-2 und das nächste Showmatch von The Action Report (TAR 35) gewinnt mal wieder Shane Van Boening gegen Dennis Orcollo mit 100-81. Beide spielten einen 10 Ball Satz bis 100. Dabei schaffte der Amerikaner eine beeindruckende An-Aus Quote von 41 %. In Leeds gewann Karl Boyes Mitte Juni die 2013 GB9 Northern Masters im Finale gegen Mark Gray und Nick van den Berg (NED) gewinnt sein Heimspiel in Deurne bei den Deurne City Classic 9 Ball 2013. Das DCC in den Niederlanden ist quasi aus dem Nichts entstanden. In einer der tollsten Locations, die ich in den letzten Jahren gesehen habe, ist innerhalb kürzester Zeit eine Topveranstaltung aus dem Boden gestampft worden. Im nächsten Jahr gibt es bestimmt eine Neuauflage, die noch größer und spannender sein wird. Hier sind wirklich Pool Billard Verrückte am Werk, toll 🙂 Etwa zur gleichen Zeit gewinnt Mika Immonen (FIN) in Tunica/Mississippi die Ultimate 10 Ball Championship 2013 gegen den jungen aufstrebenden Chinesen Wang Can mit 12-5. Eine der deutschen Vorzeigeveranstaltungen macht den Spielern und Zuschauern Lust auf die Stuttgart Open mit einem sehr professionell gedrehten Trailer und bei der 14. Auflage der Nagoldtal Open dominiert Dominic Jentsch. Beim Pendant zum Derby City Classic, der Southern Classic 2013 ist es erneut Lee Vann Corteza, der sich eine begehrte Trophäe sichert und das 9 Ball Event für sich entscheidet. Karl Boyes (GBR) gewinnt die 10 Ball BigFoot Challenge gegen Shane Van Boening und One Pocket und 9 Ball Bank gehen an Justin Bergman (USA) sowie Alex Pagulayan (CAN). In der aktuellen Weltrangliste übernimmt Darren Appleton (GBR) bei den Herren die Führung während ende Juni die Stuttgart Open 2013 eröffnet werden. Sebastian Staab ist der Champion 2013, ziemlich souverän gewinnt er eines der größten und interessantesten Turniere in ganz Deutschland. Am ende des Monats gibt der BSV Dachau seine Neuverpflichtungen für die anstehende Bundesligasaison bekannt und sorgt für eine Menge Gesprächsstoff.

juli2013Die West Coast Challenge in Mountain View/Kalifornien werden in den Disziplinen One Pocket und 10 Ball vom Weltranglistenersten Darren Appleton gewonnen, beide Male bezwingt er einen Topspieler von den Philippinen im Finale. Der EPBF-Player of the Year 2012 Nick van den Berg (NED) gewinnt die sehr beliebten Longoni Benelux Open im Finale gegen Ralf Souquet mit 8-6 und der Stuttgart Open Champion Sebastian Staab gewinnt eine der wenigen 14/1 Veranstaltungen des Jahres, das Billard rockt 14/1 Turnier. Aus dem Norden des Landes, beim PBV Pinneberg, gab es sehr schlechte Nachrichten. Nach einem Blitzeinschlag brannte fast das komplette Vereinsheim nieder das erst wenige Wochen vorher neu eröffnet wurde. Mit viel Fleiß und Zusammenhalt in der deutschen Billardszene stecken die Pinneberger mitten im Wiederaufbau. Ich drücke die Daumen das dort bald wieder die Kugeln rollen.
Die Hard Times 10 Ball Open 2013 wurden von einem furios ausspielenden Carlo Biado (PHI) gewonnen, er gewann das Turnier bei dem Ralf Souquet den 4. Platz belegte, gegen Alex Pagulayan mit 11-1. Die Swedish Open 2013 werden von einem Lokalmatadoren gewonnen. Jim Chawki ist bei seinem Heimspiel siegreich im Finale gegen Ruslan Chinakhov aus Russland. Die Japan Open 2013 wurden auch gespielt, ohne das die Billardwelt irgendetwas davon mitbekommen hat gewann der Japaner Hayato Hijikata im Finale gegen Lee Vann Corteza mit 9-5. Dennis Orcollo (PHI) gewinnt die US Open One Pocket Championship 2013 nach etwas mehr als 6 Stunden im Finale gegen Corey Deuel (USA) mit 5-3. Diese US Open Veranstaltung war der Aufgalopp eines US Open Marathons. Innerhalb von 10 Tagen wurden 3 US Open Turniere gespielt. Gegen ende dieser 10 Tage war die Aufmerksamkeit bei Fans und Beobachtern gleich null. Ein perfektes Beispiel dafür, dass oft weniger mehr ist, so kann man sich natürlich die Wertigkeit einer Veranstaltung auch ruinieren. Für die Teilnehmer sicherlich hochinteressant, aber letztendlich verliert ein US Open Event auf diese Art und Weise sehr an Stellenwert! Nun denn, die US Open 10 Ball wurden von Rodney Morris gewonnen, nach langer Zeit mal wieder ein Ausrufezeichen von „The Rocket“ der in einem schwachen Finale Dennis Orcollo bezwang. Während all dieser Turniere gab es das erste Interview des Jahres, diesmal mit Klaudio Kerec vom BSV Wuppertal. Eine sehr intensive Arbeit und ein sehr schöner Tag bei einem guten Freund. Das Interview wurde viel gelesen und diskutiert, viele Fragen wurden sehr deutlich beantwortet und regten zum Nachdenken an. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht und ich erinnere mich an die Katze der Familie Kerec. Zwölf Stunden keinerlei Regung vom Faultier und ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, das sie knapp 6 Monate später immer noch auf diesem Stuhl liegt. Sicherlich hat sie bestimmt das ein oder andere Mal den Kopf gehoben um zu sehen ob es was zu Fressen gibt 🙂
Ein weiterer sehr schöner Blog wurde gegen ende des Monats verfasst. Tom Damm, Deutscher Lizenztrainer und Deutscher Meister bei den Snooker Senioren lässt seinen Gedanken freien Lauf und stellt die Frage „Billard in Deutschland – Raus aus dem Dornröschenschlaf oder doch weiter unbeachteter Randsport?“. Unbedingt lesen 😉
Ach ja, da waren ja noch die US Open 8 Ball, gewonnen wurden sie von Shane Van Boening im Finale gegen Carlo Biado. Ende Juli wurden die Jugend Europameisterschaften eröffnet und der deutsche Pool Billard Nachwuchs dominiert den Medaillenspiegel. Die WPBL ist mittlerweile unterbrochen wurden und überprüft ihr Konzept, an dieser Pause hat sich auch ende Juli noch nichts geändert.

august2013Nach der Jugend EM wurden auch die Senioren Europameisterschaften ausgetragen. Auch hier gewann das deutsche Team den Medaillenspiegel und sicherte sich u.a. Gold im Teamwettbewerb. Für mich eine der bemerkenswertesten Leistungen des Jahres erbrachte die junge Chinesin Yu Han. Die setzte sich die Krone bei der 9 Ball Weltmeisterschaft der Damen auf. Bei der 2013 WPA Women’s World 9 Ball Championship siegte sie auf eine Art und Weise, wie man sie im Damenbillard nicht all zu oft zu sehen bekommt. Quasi fehlerlos und technisch auf einem überragendem Niveau gewann Sie Runde um Runde. Im Finale bezwang sie ohne jeden Fehler Lin Yuan-Chun aus Taiwan mit 9-1. Der 9 Ball Weltmeister von 2007, Daryl Peach (GBR), gewann das 2013 GB9 Southern Masters im Finale gegen Karl Boyes und ein sehr traditionsreiches Turnier in NRW gewann Lars Kuckherm. Er sicherte sich den Titel beim Neandertaler 2013.
Beim Accu-Stats Straight Pool Invitational 2013 zeigt Thorsten Hohmann aus Deutschland, das er derzeit wahrscheinlich der beste Straight Pool (14/1) Spieler auf der Welt ist. Er gewinnt vor Mika Immonen und Ralf Souquet. In einem rein polnischen Finale gewinnt Mateusz Sniegocki die Bosnia & Herzegovina Open 2013 im Rahmen der Euro-Tour gegen Tomasz Kaplan mit 8-6.
Was folgte war die 73. Ausgabe des World Tournament of Straight Pool in Astoria/New York. Im Steinway Billiards trafen sich viele der besten 14.1 Spieler der Welt um den Sieger bei der inoffiziellen 14/1 Weltmeisterschaft zu ermitteln. Am ende siegte Thorsten Hohmann im Finale gegen Darren Appleton mit 200-164. Mal wieder zeigte Thorsten Hohmann seine Ausnahmestellung in dieser Disziplin. Dennoch muss man auch Darren Appleton zu diesem starken Turnier gratulieren. Ihm gelang im Halbfinale eine 200er Serie gegen seinen Konkurrenten Francisco Bustamante. Diese 200er Serie ist die höchste jemals offiziell gespielte Serie beim 14/1 … Chapeau!
Gegen ende August werden in Deutschland seit einigen Jahren die Hangelar Open ausgetragen. Die deutsche Topveranstaltung präsentiert seit einigen Jahren immer mindestens einen Superstar der Szene. In diesem Jahr waren es die US Pool Billard Legende Nick Varner und der wohl beste Pool Spieler aller Zeiten Efren Reyes. An diesen Tagen war das Billardcenter Hangelar bis unter das Dach gefüllt mit Pool Billard Fans und Spielern aus dem ganzen Land. Efren Reyes lockte nicht nur das Publikum an, nein auch viele Spieler nahmen nur Teil in der Hoffnung einmal gegen den Magier von den Philippinen spielen zu können. Bereits in den Vorrunden mussten viele Favoriten die Segel streichen und am Finaltag wuchs das Niveau der Spiele mit jeder Runde. Am Ende setze sich ein weiterer Stargast des Turniers durch, es war Niels Feijen (NED) der am Ende knapp die Nase vorn hatte. Er gewann das Finale gegen den Efren Reyes Bezwinger Christian Reimering knapp mit 11-10.
Der BSV Fürstenfeldbruck vermeldet die Verpflichtung des Mosconi Cup 2012 MVP Chris Melling und steigert damit seine Titelambitionen in der Deutschen Pool Billard Bundesliga und Shane Van Boening gewinnt ein weiteres US Turnier im Anschluss an die World Straight Pool Championship. Er siegt gegen Earl Strickland im Finale der Steinway Classic 2013.

september2013Anfang September fand beim Traditionsreichen BC Alsdorf der 5. Brunswick Gold Crown V Cup 2013 statt. Die wie immer erstklassig organisierte und durchgeführte Veranstaltung wurde gewonnen von Florian Scholl … der Name kommt mir bekannt vor  😛 derjenige der mir sagen kann wie die beiden Halbfinals bei diesem Turnier ausgegangen sind bekommt von mir ein Päckchen Predator 1080 Pure Kreide kostenlos zugeschickt 🙂 einfach eine kurze Mail schreiben, die erste richtige Antwort gewinnt 🙂
In der Nähe der holländischen Küste gewann in Goes Nick van den Berg die Lucasi Hybrid Open im Finale gegen Marco Teutscher mit 9-2.
Im September diesen Jahres wurde auch die 9 Ball Weltmeisterschaft der Herren in Doha ausgetragen. Und es sollte aus deutscher Sicht eine besondere werden. Thorsten Hohmann machte sich auf, der Albtraum aller philippinischen Topspieler zu werden. In der Runde der Letzten 64 überstand er ein knappes Match gegen den Japaner Tohru Kuribayashi mit 11-10 und in der darauffolgenden Runde machte er mit dem Titelverteidiger Darren Appleton kurzen Prozess. Er bezwang den Champion von 2012 deutlich mit 11-5. Was dann folgte, war totale Dominanz, Thorsten spielte sich in den nächsten 4 Matches in einen Rausch und bezwang nacheinander Dennis Orcollo, Jeffrey de Luna, Carlo Biado und im Finale Antonio Gabica! Eine grandiose Vorstellung des Hitman und sein Zweiter 9 Ball WM Titel nach 2003. Leider gab es nicht viel zu sehen beim versprochenen und angekündigten Livestream aus Doha, während das Finale lief, unterhielt man die aufgebrachte Livestreamfangemeinde mit interessanten Werbeblöcken und einer spannenden Diskussionsrunde 😉

Während der Laufenden 9 Ball WM gewann Sebastian Ludwig (GER) die Salzburg Open 2013 im Finale Benjamin Heimmerer mit 7-2.

Wenig später fand ein weiteres Highlight des Jahres statt. Der 2013 World Cup of Pool gehört seit Jahren zu den von Matchroom Sport organisierten Spitzenveranstaltungen. Das Besondere in diesem Jahr war, das der Sportsender Sport 1 alle Partien Live übertragen hat. Im Livestream sowie am Abend auch im TV. Pool Billard im Fernsehen hat es ja schon etwas länger nicht mehr gegeben. Ich erinnere mich an ein paar Matches mitten in der Nacht zwischen hübschen Damen und vielen Telefonnummern 😉 dieses Jahr sollte es viel besser sein. Sport 1 hat richtig gescheit über den World Cup of Pool 2013 berichtet und tägliche Updates geliefert. Absolut vorbildlich und man kann nur hoffen, dass diese ganze Aktion erfolgreich war und wir diese Doppelveranstaltung auch demnächst wieder bei diesem Sender sehen können. Aus meiner Sicht bis auf wenige Kleinigkeiten eine perfekte Umsetzung des World Cup of Pool….Daumen hoch für Sport 1. Das siegreiche Team am Ende der insgesamt 6 Tage war das Team von den Philippinen mit Dennis Orcollo und Lee Vann Corteza. Die beiden Superstars der Szene gewannen das Finale gegen die beiden Niederländer Nick van den Berg und Niels Feijen mit 10-8. Auch bei diesem Turnier wurde erneut deutlich das Pool Billard auf höchstem Niveau nur im Kopf entschieden wird, die beiden Holländer sahen schon fast wie die sicheren Sieger aus, bis die ein oder andere falsche Entscheidung die Wende eingeleitet hat.
Aufgrund der vielen Großveranstaltungen war das in Verona/New York ausgetragene Turning Stone Classic XXI ein wenig schlechter besetzt als gewohnt, am Ende siegte Earl Strickland (USA) im Finale gegen Jeremy Sossei (USA). Mitte September gab es erneut ein Update der WPA-Weltrangliste. Thorsten Hohmann übernimmt nach seinem Sieg bei der 9 Ball WM den Platz an der Sonne vor Carlo Biado (PHI). Auch bei den Damen kam es zu einer Wachablösung, Kelly Fisher büßt Ihre Spitzenposition ein und Liu Shasha (CHN) springt auf Position 1.
In der Stadt der Liebe gewinnt Imran Majid (GBR) das El Matador 2013 und Jayson Shaw (SCO) gewinnt TAR 36 gegen Mike Dechaine.

oktober2013Der Oktober begann mit einem Sieg von Konstantin Stepanov (RUS), er bezwang im Finale der North Cyprus Open 2013 (Euro-Tour) den Italiener Daniele Corrieri mit 9-7. Eine weitere neue Pool Billard Variante wird vorgestellt. „Get 69 – neues Pool Billard Spiel“ hat sicher nicht nur viele Leser gefunden, sondern auch viele, die es ausprobiert haben.  Ein weiteres Interview stand auf der To Do List. Diesmal stand mir Martin Steinlage Rede und Antwort. Martin ist seit sehr langer Zeit in der deutschen Pool Billard Szene unterwegs und wird, egal wo er auftaucht sehr geschätzt. Er lebt mit der deutschen Spitzenspielerin Christine Wiechert zusammen. Auch dieses Interview hat sehr viel Spaß gemacht und der Abend bei den Beiden war höchst amüsant 🙂 auch hier gab es eine Katze, allerdings das komplette Gegenteil von dem, was vor einigen Monaten auf einem Stuhl herumgelegen hat 😛 Natürlich findet auch Martin sehr schöne Worte zu den Themen, die derzeit in Deutschland stark diskutiert werden …lesen. Die US Open 9 Ball Championship 2013 wurden erneut von Shane Van Boening gewonnen. In seiner Heimat ist The South Dakota Kid so gut wie nicht zu schlagen, er gewann das Finale gegen Lee Vann Corteza mit 13-10. Auch für Lee Vann Corteza ist das Jahr 2013 ein mehr als Erfolgreiches. Die Deutsche Pool Billard Meisterschaft findet in Bad Wildungen statt und Sebastian Staab holt 2 mal Gold bei den Herren. Etwa zeitgleich gewann Niels Feijen das World Pool Masters 2013 im Finale gegen Darren Appleton mit 8-6. Ein weiterer großer Sieg für den Terminator und ein Titel, der ihm noch fehlte. Das Firmenporträt der Qpod GmbH inkl. Interview folgte und viele Fragen rund um den schicken Kreidehalter wurden beantwortet.

november2013In Fürstenfeldbruck fanden die 1. Playhouse Actiondays 2013 statt. Und dort war wirklich Action angesagt. Viele Sideevents, ein stark besetztes Hauptevent und viele internationale Topspieler der Szene machten die Actiondays zu einem Highlight des Jahres 2013. Das Turnier gewann Mark Gray (GBR) im Finale gegen Phil Burford (GBR). Die 10 Ball Weltmeisterschaften der Damen gewann ein wenig überraschend Rubilen Amit von den Philippinen im Finale gegen die Favoritin Kelly Fisher mit 10-7. Das Finale war nicht wirklich hochklassig, aber dafür war es spannend und eine reine Nervenschlacht. Mal wieder gewann Shane Van Boening ein Showmatch von The Action Report, er bezwang beim TAR 37 Corey Deuel mit 2-1 Sätzen.
Der JBET.com Queens Cup 2013 wurde von Dragon Promotions ins Leben gerufen. Ähnlich wie der Mosconi Cup spielen hier zwei Teams aus verschiedenen Erdteilen gegeneinander. In diesem Fall ein Damenteam aus Asien und eines aus dem Rest der Welt. Die Premiere dieser stimmungsvollen Veranstaltung gewann das Team aus Asien am ende recht deutlich. Auch die WPBL gab im November ein Lebenszeichen von sich, es wurde vermeldet, dass die World Professional Billiard League den Spielbetrieb wieder aufnimmt.
Bei den Castel Brando Open 2013 feierte Ralf Souquet einen weiteren Euro-Tour Titel. Nach etwas längerer Durststrecke war es der heiß ersehnte Sieg für den Kaiser und ganz wichtig für das Selbstvertrauen kurz vor dem Mosconi Cup 2013. Jeder der gerne ein gutes Billardbuch liest kam im November auf seine Kosten. Ein Billardlehrbuch der besonderen Art wurde vorgestellt. Billard spielen – Die fehlende Anleitung  ist ein Buch für Anfänger und Fortgeschrittene. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen und der Schreibstil von Autor Patrick Baumann ist besonders und unterhaltsam … ich rate dazu unbedingt einen Blick zu riskieren.
In Japan fand die 46. Ausgabe der All Japan Championship 2013 statt. Wie jedes Jahr ist es sehr schwer an brauchbare Informationen aus Japan zu kommen. Mit 11-10 gewinnt in einem Finale der beiden besten Spieler aus Taiwan Ko Pin-Yi gegen Chang Jung-Lin. In Telford/GBR findet das Festival of Pool statt. Den 2013 British Grand Prix gewinnt Phil Burford und die 2013 UK 9 Ball Open Trophäe sichert sich Mick Hill (GBR).

dezember2013Der Dezember sollte noch mal richtig interessant werden. Direkt am Anfang des Monats stand der Mosconi Cup 2013 auf dem Kalender. Die Jubiläumsveranstaltung, des wohl beliebtesten Pool Billard Events, war in diesem Jahr davon geprägt, dass der Veranstalter Matchroom Sport alle Spieler selbst nominiert hat. Nun, leider war es für sehr viele Leute unverständlich, warum gerade der in diesem Jahr sehr stark aufspielende 9 Ball Weltmeister Thorsten Hohmann nicht nominiert worden ist. Ich denke das bereits früh im Jahr das Team feststand und das sein Triumphzug ein wenig zu spät kam. Aber wie wir ja wissen hat das Team Europe Thorsten nicht gebraucht und auch so den Sieg ganz sicher nach Hause gebracht. Mir war das Ergebnis von 11-2 dann doch ein wenig zu deutlich und eigentlich habe ich den sehr motivierten Amerikaner einiges mehr zugetraut. Natürlich ist es schwer von außen zu analysieren, woran es gelegen hat. Sicherlich wird es nicht nur der individuelle Klassenunterschied gewesen sein, der den Europäern zum Vorteil geworden ist. Nein, es wird auch darüber gesprochen, dass die Amerikaner kein Team sind und deshalb nicht imstande sind alles aus sich raus zu holen. Ich weiß es nicht, allerdings mache ich mir ein wenig Sorgen um diese Veranstaltung. Es ist zu befürchten das auch in den nächsten Jahren kaum etwas zu holen sein wird für Team USA und die Spannung auf der Strecke bleibt. Die Amerikaner haben einfach definitiv ein Nachwuchsproblem und das lässt sich nicht auf die schnelle lösen. Gehen wir mal davon aus das ein Shane Van Boening noch viele Jahre an der Spitze des Teams stehen wird und ein Johnny Archer auch noch viele Topmatches in sich hat. Aber was kommt danach oder besser gesagt wer rückt dann ins Team? Wen haben die Amerikaner noch … Mike Dechaine traue ich einiges zu, auch Branden Shuff könnte noch einen guten Sprung machen. Oder ein Justin Hall, Jesse Engel und natürlich wäre da auch noch Corey Deuel oder Oscar Dominguez. Aber das war es fast schon. Die top Europäer sind fast alle im besten Pool Billard alter und es gibt unglaublich viele Europäer, die schon mit den Hufen scharren, um endlich Teil dieses Teams zu sein. Natürlich Thorsten Hohmann, Albin Ouschan, Dimitri Jungo, Mark Gray, Phil Burford, Chris Melling, Nick van den Berg, David Alcaide, Mateusz Sniegocki, Nikos Ekonomopoulos, Konstantin Stepanov, Dominic Jentsch, Huidji See, Karol Skowerski, Mario He und und und …alles Spieler, die ihre Klasse mehr als einmal bewiesen haben. In den USA gibt es Leute, die sprechen von einem Ausrutscher, ich kann nur hoffen, dass diese Leute recht haben. Denn wenn ich mir die Übermacht der Europäer in den nächsten Jahren anschaue, könnte sich große Langeweile einstellen 😉

Weiter ging es mit der Euro-Tour in Italien bei den Treviso Open 2013 der Damen und Herren. Bei den Damen sicherte sich die deutsche Spitzenspielerin Ina Kaplan ihren ersten Sieg bei der Tour und Nick van den Berg gewann die Herrenkonkurrenz im Finale gegen Phil Burford. Es folgte ein, wie ich finde, ein sehr Emotionales 9 Ball Event. Das Sjaak Kort’s Old School 9 Ball 2013 Tournament wurde in Deurne/Niederlande ausgetragen. Übrigens eine der tollsten Locations, die ich in vielen Jahren gesehen habe. Der Namensgeber des Turniers Sjaak Kort ist leider sehr krank und niemand weiß genau, wie lange er uns noch erhalten bleibt. Ihm zu Ehren wurde dieses Turnier ins Leben gerufen. Bereits in den 90er Jahren war Sjaak ein Topspieler und bei vielen großen Events in der ganzen Welt dabei. Er genießt in den Niederlanden den allerhöchsten Respekt. Ich war selber in Deurne am Start und habe gegen Sjaak Kort um den Einzug in die Finalrunde gespielt. Zu fortgeschrittener Stunde war Sjaak bereits sichtlich geschwächt und ich hatte relativ leichtes Spiel. Aber ich kann Euch sagen, dass es mir nicht leicht gefallen ist, in vielen Situationen konnte ich die Umstände nicht ausblenden und war emotional sehr berührt. Es war mir eine Ehre gegen ihn gespielt zu haben. Das Turnier gewann der Belgier Noel Bruynooghe im Finale gegen Gijs van Helmond mit 8-2.

Dann gab es doch noch eine Weltmeisterschaft, und zwar die der Jugendlichen, Mädchen und Rollstuhlfahrer in Südafrika. Leider wurde diese WM in keinster Weise beworben und es gab fast gar keine Informationen. Es drängte sich das Gefühl auf, dass dieses Event vonseiten der WPA als lästig empfunden wurde. Ich kann mich natürlich auch irren, aber es ist einfach ärgerlich das über solche Sachen nicht intensiver berichtet wird. Die Titel gingen an Natasha Serosthan (RUS), Ko Ping-Chung (TW) und Jouni Tahti (FIN).

Jetzt ist es Mitte Dezember und bald erscheint das Touch Magazine Ausgabe 21, ich möchte im nächsten Jahr niemanden mehr erklären müssen was das Touch Magazine ist 😉 also Leute kauft das Ding, ist ne tolle Sache! Eine Verlosung macht den Dezember quasi rund. Die Verlosung “Billard spielen – Die fehlende Anleitung” wurde von Autor Patrick Baumann initiiert. Er stellt Sixpockets.de drei Exemplare seiner neuen gedruckten Version von “Billard spielen – Die fehlende Anleitung” zur Verfügung. Macht mit 🙂

Ich bedanke mich bei allen die dabei helfen diese Website mit leben zu füllen. Danke an die EPBF (Thomas Overbeck), die WPA (Ted Lerner), Alison Chang, Charlie Williams, Matchroom Sport (Luke Riches), Andy Warden, Qpod (Erika Tomsich) und noch viele viele mehr. Und ebenfalls ein Dank an alle Partner von Sixpockets.de …Danke an die Qpod GmbH, Markus Vogt, Kozoom, Arthur Queue, Loontjens Biljarts, pool4motion, Dynamic Billard, Veith KG und Billardpro.de.

Eines möchte ich noch kurz loswerden. Danke an alle Turnierveranstalter, Helfer und Sponsoren. Ohne Euch wäre es still in unserer Pool Billard Welt. Dennoch möchte ich Euch bitten Euer Engagement auch über die Turniere hinaus aufrecht zu erhalten und nicht mit dem letzten gespielten Ball die Berichterstattung einzustellen. Bringt die Ergebnisse, wo auch immer, und schreibt vor allem, wenn es zeitlich passt, immer einen Turnierbericht. Erwähnt dabei auch bitte immer mal all jene Spieler, die bei den Turnieren nur antreten, um zu lernen oder mal gegen den ein oder anderen Topspieler spielen zu dürfen. All diese Spieler sorgen für ein komplettes Teilnehmerfeld und haben es verdient auch mal in einem Bericht aufzutauchen 🙂

Das nächste Jahr steht vor der Tür und es steht viel auf dem Programm, diverse Interviews, einige Porträts, die schon längst hätten fertig sein sollen (Sorry dafür nach Wuppertal) und auch einige Materialblogs wird es geben sowie natürlich viele Turniere über die es zu berichten gilt. Ich freu mich auf 2014!

Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr 2014.

Und Ihr wisst ja, wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gerne behalten 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*