Pure Pool auf Playstation 4 – ob das was taugt?

Ein Test von Playstation Choice zu Pure Pool für die Playstation 4

pure-pool-Logo

Vor einigen Tagen sind wir bei den Freunden von Playstation Choice, einer Playstation Spiele-Website, auf einen Test zur neuesten Pool Billard Simulation Pure Pool aufmerksam geworden. Als Pool Billard Website werfen wir natürlich auch öfters mal einen Blick auf die virtuellen Pool Billard Erfahrungen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Neben dem sehr guten Virtual Pool 4 von Celeris, dass ausschließlich für den PC erhältlich ist (ein Test dazu sollte bald folgen), gibt es u.a. noch das eher mäßige Hustle Kings für die Playstation 3. Hustle Kings erscheint in naher Zukunft ebenfalls für die Playstation 4 und kommt aus dem gleichen Hause wie das hier getestete Pure Pool. Die VooFoo Studios haben sich bei der Umsetzung Ihrer Pool Billard Simulation viel Mühe im Bereich der Präsentation gegeben und auf den ersten Blick ist dieses Spiel äußerst interessant. Wir haben Frank Ludwig von Playstation Choice gebeten einen Test für Sixpockets.de zu verfassen und wir können gespannt sein wie ein Videospielprofi dieses Game bewertet. Zu bekommen ist Pure Pool über den Playstation Network als rein digitale Version und es kostet für PS+ Mitglieder 6,99 Euro. Ohne PS+ Mitgliedschaft kostet es 9,99 Euro. Bevor es mit den Eindrücken von Frank Ludwig losgeht, starten wir mit dem offiziellen Trailer von Pure Pool.

Test zu Pure Pool für die Playstation 4 geschrieben von Frank Ludwig – Playstation Choice

Der erste Trailer von Pure Pool sieht auf jeden Fall schon einmal sehr gut aus. Pure Pool ist aus dem Hause VooFoo Studios, die bereits Spiele wie Pure Chess auf den Markt gebracht haben. Pure Chess hat sich in der Branche durchaus schon durchgesetzt und vor allem mit einem besonderen Realismus ausgezeichnet. Ob Pure Pool natürlich ebenfalls in der Lage ist einen entsprechenen Realismus zu erreichen haben wir für euch ergründet. Der Trailer verspricht auf jeden Fall ein sehr gutes Pool Billiard Spiel zu werden, welches auch für Konsolenspieler interessant sein dürfte. Natürlich haben wir es ausgiebig unter die Lupe genommen.

Pure-Pool-Playstation-4-(3)

Pure Pool – Das hat uns gefallen

Pure Pool bietet eine sehr gute Optik. Sowohl der Tisch als auch die Kugeln machen einen sehr guten Eindruck und können sich durchaus sehen lassen. Natürlich sind Billiardkugeln nicht immer so hochglanzpoliert wie im Spiel und machen auch nicht immer einen so wirklich makellosen Eindruck, aber das ist nun einmal der Vorteil der Konsole, perfektes Material in jeder Situation. Optisch gefallen hat uns vor allem die Umgebung und das Setting im Spiel, das in der Lage ist uns eine gute Stimmung, auch im Hintergrund, zu vermitteln.

Akustisch kann man sich ebenfalls sehr gut aufs Spiel konzentrieren, die Hintergrundgeräusche sind zwar da und vermittelt uns je nach Setting und Szenario eine unterschiedliche Stimmung, allerdings ist das nicht störend, so als würde man sich gerade in einem voll konzentrierten Tunnel befinden.

Was ebenfalls sehr interessant bei Pure Pool ist, ist ohne Frage die Physik. Hier bemerkt man das sich die VooFoo Studios viel Mühe gegeben haben, um eine möglichst realistische Physik und ein perfektes Ballverhalten umzusetzen. Natürlich rechnet man nicht mit Unebenheiten im Tisch, kleinen Makeln an Kugeln oder sowas, sondern geht immer von absolut perfekten Verhältnissen aus. Dadurch sind natürlich auch die Bewegungen der Kugeln immer sehr genau. Das hilft beim spielen natürlich, ist aber nicht zu 100% realistisch.

Pure-Pool-Playstation-4-(4)

Spielerisch ist Pure Pool eine ganz nette Sache für Zwischendurch. Wir haben die Möglichkeit die Tischbespannung zu verändern und können uns natürlich nicht nur an der Konsole, sondern auch im Internet mit anderen messen. Dazu legt das Spiel ein eigenes Spielprofil von jedem Spieler an. Dieses nennt sich DNA Profil und soll ein wenig an die menschlichen Erbinformationen erinnern. Fakt ist das Pure Pool jedes Spiel aufzeichnet und damit eine Art Fertigkeits- und Spielverhaltensprofil anlegt. Daraus ergibt sich ein umfassendes Profil, das wir leider nicht einsehen können, das unseren Freunden aber ein realistisches Spielvergnügen mit uns ermöglichen soll, selbst wenn wir nicht selber online sind. Die Funktion dieses Profils ist natürlich durchaus interessant, leider konnten wir zum Testzeitpunkt diese Funktion nicht genau überprüfen. Um das genau auszutesten und diese Spielfunktion zu überprüfen hätten wir mehrere Konsolen und eine Menge Zeit benötigt, die uns leider im Vorfeld der Gamescom nicht zur Verfügung steht.

Was natürlich ebenfalls interessant ist sind die kleinen Herausforderungen zwischendurch. Im Single Playermodus können wir zum Beispiel einzelne Challenges spielen, bei denen wir zum Beispiel möglichst viele Kugeln hintereinander einlochen müssen, ohne eine verfehlen zu dürfen, oder einen kompletten Kugelsatz in einer bestimmten Zeit einzulochen. Dererlei Herausforderungen gibt es immer wieder wenn wir alleine spielen.

Die Steuerung ist sehr gut gemacht und sehr zugänglich. Jeder der eine Konsole schon einmal bespielt hat wird sicherlich schnell und ohne große Probleme ins Spiel finden und sich Online wie offline gut zurechtfinden. Im allgemeinen gefällt uns sehr gut das der Realismus sehr hoch ist. Kunststöße wie man sie aus diversen Filmen kennt, bei denen man einzelne Kugeln über andere springen lässt, sowas gibt es bei Pure Pool nicht, zumindest waren wir nicht in der Lage solche Stöße zu provozieren. Dafür sind angeschnittene Bälle deutlich einfacher möglich. Spielerisch, physikalisch und optisch gefällt uns Pure Pool auf jeden Fall.

Pure-Pool-Playstation-4-(5)

Pure Pool – Das hat uns nicht gefallen

Natürlich gibt es nicht nur psitive Dinge, sondern immer wieder auch Punkte die uns stören. Das ist bei Pure Pool leider an mehreren Stellen der Fall. Zum einen ist es der eingehende Schwierigkeitsgrad. Spielt man das erste mal Pure Pool gegen einen Computergesteuerten Gegner wird man schnell große Augen machen. Eigentlich hätten wir damit gerechnet das der einfachste Schwierigkeitsgrad nicht sonderlich schwer ist, dafür haben wir auch auf leicht gestellt. Diese Annahme ist aber leider komplett falsch, denn unsere Gegner, selbst die ganz leichten, sind in der Lage ein klassisches 8-Ball Spiel innerhalb von maximal 2 Fehlstößen von uns zu gewinnen. Das sollte eigentlich für einen sehr leichten Gegner nicht der Fall sein. Wenn man denjenigen „Anfänger“ schimpft sollte er auch recht schlecht spielen. Wir jedenfalls waren überrascht wie unheimlich schnell wir im ersten Spiel besiegt waren.

Die, nennen wir es, „Einarbeitungszeit“ ist selbst für erfahrene Spieler recht groß. Durch den hohen Schwierigkeitsgrad kommen wir kaum dazu unseren Gegenspielern etwas entgegenzusetzen. Der Schwierigkeitsgrad ist doch enorm hoch und kann neue Spieler doch erschrecken und vielleicht sogar vom Spiel abhalten. Auch fehlt uns irgendwo die Langzeitmotivation. Pure Pool ist ein nettes Spielchen für zwischendurch, aber leider kein Spiel das man auf Dauer spielen kann. Oftmals stellen wir uns die Frage ob Pure Pool vielleicht was für Billard Fans ist, die gerade zuhause sitzen und diese sich länger damit aufhalten können, aber für den klassischen Konsolenkunden ist Pure Pool wohl eher ein „Zwischendurchspiel“.

Pure-Pool-Playstation-4-(7)

Pure Pool – Fazit und Bewertung

Pure Pool ist eine optisch sehr realistische Umsetzung eines klassischen und bekannten Spieles. Natürlich ist Pure Pool eine schöne Geschichte die uns optisch sehr anspricht, aber das Spiel hat seine kleinen Schwächen. Uns fehlen unter anderem größere Herausforderungen und vor allem fehlt uns irgendwo die Langzeitmotivation. Neue Spieler werden eventuell schnell frustriert sein da der Schwierigkeitsgrad auch recht hoch angelegt ist.

Vielleicht hätte man für Konsolenspieler ein bisschen mehr Wert auf die dauerhafte Spielbarkeit legen sollen. So wie es bisher aussieht ist Pure Pool ein Billiardspiel mit einem enormen Realismus. Optisch ist das Spiel sehr aufwendig gestaltet und man könnte fast meinen an einem echten Tisch zu stehen, allerdings ist natürlich fraglich wie echte Billiardspieler das Spiel beurteilen. Wir von Playstation Choice waren jedenfalls sehr zufrieden mit Pure Pool, auch wenn es eigentlich mehr ein „Zwischendurchspiel“ ist, das man immer wieder gerne anspielt.

Es fehlt Pure Pool zum einen an einer klassischen Retail Version, das Spiel ist ein reines Downloadspiel, dafür ist der Preis aber natürlich sehr günstig. Das realistische Spielgefühl konnte uns überraschen und begeistern. Der hohe Grad an Detailverliebtheit ist außerordentlich beeindruckend. Wir waren jedenfalls davon begeistert. Auch die leichten Kneipengeräusche im Hintergrund sind durchaus angenehm und tragen zur Stimmung bei. Für den Preis ist es auf jeden Fall ein tolles Spiel das uns begeistern konnte und unsere Empfehlung durchaus verdient.

Pure-Pool-PS4-Die-Wertung-von-Playstation-Choice

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.