13:10 gegen Wu Jiaqing: Joshua Filler ist US Open 9-Ball Champion 2019!

Es ist vollbracht! Joshua Filler gewinnt das Finale der erstmals von Matchroom Sports ausgetragenen US Open 9-Ball Championships in Las Vegas in einem spannenden Finale mit einigen Wendungen mit 13:10 gegen Chinas Wu Jiaqing! Mit seinem ersten US-Open-Titel hat der deutsche Billard-Superstar Historisches geschafft. Als erst zweiter Spieler in der Geschichte ist Filler nun amtierender Champion der beiden größten Events (WM und US Open) und zeitgleich die Nummer eins der WPA-Weltrangliste. Das hatte zuvor nur Darren Appleton im Jahr 2012 geschafft.

Los ging der sechste und letzte Tag im Mandala Bay Resort mit den Halbfinals. Dabei bekam es Joshua Filler zunächst mit Jeffrey de Luna von den Philippinen zu tun. Mit einer soliden Vorstellung und einigen glücklichen Momenten konnte „The Bull“ mit 7:4 in Führung gehen, ehe der Weltmeister einen Gang hochschaltete. Trotz des Rückstandes blieb der deutsche Youngster stets ruhig und gewann letztlich sieben der letzten acht Racks, um mit 11:8 ins Finale einzuziehen.

Dort traf Taiwans Chang Yu-Lung nach seinem furiosen Comeback gegen Liu Haitao auf den bis dato brillant aufspielenden Wu Jiaqing. Der Chinese hatte zuvor ein 4:7 gegen Shane van Boening in ein 11:7 gedreht, anschließend Landsmann Wang Can mit 11:0 nach Hause geschickt und damit seine letzten 18 Racks in Serie gewonnen. Den besseren Start erwischte dann aber Chang, der mit 3:1 in Führung ging, bevor Wu die Kontrolle übernahm und erneut sieben Racks am Stück für sich entschied. Der Taiwanese kam nochmal auf 8:5 heran, doch letztlich setzte sich der Weltmeister von 2005 mit 11:5 sicher durch.

Im Finale ging es zunächst hin und her. Wu Jiaqing kam besser aus den Startblöcken und ging mit 3:0 in Front, ehe Joshua Filler mit einem Fünferpack antwortete. In der Folge ging es eine Weile hin und her, bis erneut der amtierende Weltmeister einige Racks am Stück zum 10:5 ausmachen konnte. Eines von mehreren nicht ganz sauber ausgeführten Saves des deutschen Youngsters ließ Wu dann aber zurück ins Match. Der Chinese verkürzte auf 10:8 und war eindeutig am Drücker, als Filler das Glück auf seiner Seite hatte und nach einem kuriosen Fluke auf die zwei das Rack und das folgende zum 12:8 verbuchen konnte. Wu bekam noch eine letzte Chance, verkürzte auf 10:12, musste dann aber alle Träume begraben als ihm in Rack Nummer 23 ein Foul unterlief. Beim Greifen über eine Mitteltasche und eine Kugel berührte der Chinese unabsichtlich mit dem Queue eine Objektkugel und gewährte Joshua Filler Ball-in-Hand. Der 21-Jährige ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die letzten Kugeln, bevor er die finale Neun mit einem lauten Freudenschrei und einem kleinen Tänzchen feierte.

Fotos: JP Parmentier/Vincent Rochefort

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*