Pool-EM in Treviso: 14.1-Gold nach Polen und Russland

Die ersten Champions sind gekrönt bei den European Pool Championships 2019 im italienischen Treviso. Traditionell ist das Event mit den 14.1-Wettbewerben gestartet, die am gestrigen Abend mit zwei relativ einseitigen Endspielen zu Ende gingen. Bei den Herren konnte sich Polens Karol Skowerski seinen ersten EM-Titel mit einem 125:45 über Landsmann Tomasz Kaplan sichern. Im Damenfeld setzte sich Topfavoritin Kristina Tkach aus Russland mit 75:23 gegen Tamara Peeters-Rademakers aus den Niederlanden durch.

Der Wettbewerb der Herren war insgesamt fest in polnischer Hand. Mit Konrad Juszczyszyn und Mariusz Skoneczny standen zwei weitere Herren aus Polen im Viertelfinale, Österreichs Mario He verhinderte mit seinem Sieg über Juszczyszyn ein rein polnisches Halbfinale und holte ebenso wie Skoneczny Bronze. Im Finale ließ Skowerski seinem Landsmann Kaplan wenig Chancen, legte gleich eine Serie von 106 Bällen vor und machte den Sack wenig später zu. Als bester deutscher Teilnehmer landete Sebastian Staab auf Rang neun, Christoph Reintjes auf der 17.

Bei den Damen wurde Kristina Tkach ihrer Favoritenrolle absolut gerecht und beendete das Finale gegen Tamara Peeters-Rademakers nach sechs Aufnahmen mit einer Serie von 26 Bällen. Wirklich gefordert wurde die Russin eigentlich nur im Viertelfinale gegen Vivien Schade (75:57), die als Fünfte gemeinsam mit Melanie Süßenguth beste Deutsche wurde. Veronika Ivanovskaia war im Achtelfinale gescheitert, Tina Vogelmann hatte die K.O.-Runde verpasst. Bronze ging bei den Damen an Marharyta Fefilava aus Weißrussland und die Schweizerin Claudia von Rohr.

Heute starten in Treviso die 10-Ball-Wettbewerbe. Bei den Herren steigen nun auch US-Open-Champion Joshua Filler, Ralf Souquet und Thorsten Hohmann ins Geschehen ein, im Damenfeld stößt Pia Filler dazu. Außerdem beginnen mit dem 10-Ball auch die Wettkämpfe der Rollstuhlfahrer, wo Manfred Gattinger Deutschland vertritt. Natürlich gibt es weiterhin sämtliche Matches live über Kozoom und alle Infos und Ergebnisse über die Website der European Pool Championships.

Foto: EPBF

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*