Pool-EM in Treviso: Souquet und Ouschan im 8-Ball knapp geschlagen

Mit dem 8-Ball ist am gestrigen Tag bei den European Pool Championships 2019 in Treviso der dritte Wettbewerb zu Ende gegangen. Die erste Goldmedaille für Deutschland und Österreich war zum Greifen nah, doch sowohl Ralf Souquet als auch Jasmin Ouschan unterlagen im Finale knapp. Bei den Herren siegte Eklent Kaçi, der Damentitel ging einmal mehr an Kristina Tkach. In der U23 ging der Titel an den Litauer Pijus Labutis, bei den Rollstuhlfahreren siegte Jouni Tahti aus Finnland.

Das Herrenfinale war ein Duell der Generationen. Zunächst sah alles nach einer klaren Sache für den 20-jährigen Albaner Eklent Kaçi aus, der gegen den 30 Jahre älteren deutschen Routinier Ralf Souquet schnell mit 6:1 vorne lag. Doch der „Kaiser“ zeigte einmal mehr seine Kämpferqualitäten und kam nochmal auf 6:7 heran, ehe Kaçi den Titel besiegelte. Auf Rang drei kamen im Herrenfeld Sanjin Pehlivanovic (Bosnien) und Fabio Rizzi (Frankreich). Joshua Filler war im Viertelfinale gescheitert, Thorsten Hohmann und Sebastian Staab bereits im Achtelfinale.

Bei den Damen schien das Finale zunächst ebenfalls eine klare Angelegenheit zu sein. Mit 4:0 lag Österreichs vielfache Europameisterin Jasmin Ouschan bereits vorne gegen ihre Dauerrivalin Kristina Tkach. Die Russin kämpfte sich aber Rack um Rack heran und es kam zum Hill-Hill. Dort hatte dann Tkach die besseren Nerven und feierte nach dem 14.1 ihre zweite Goldmedaille. Bronze ging an Yana Shut aus Weißrussland und die Bulgarin Kristina Zlateva. Vivien Schade und Melanie Süßenguth waren im Achtelfinale ausgeschieden.

Eine deutsche Medaille gab es im Wettbewerb der U23. Luca Menn scheiterte erst im Halbfinale mit 6:8 am späteren Sieger Pijus Labutis aus Litauen und holte ebenso Bronze wie Finnlands Casper Matikainen. Labutis setzte sich im Finale mit gegen den ehemaligen Herren-Europameister im 8-Ball Vitaly Patsura aus der Ukraine mit 8:4 durch und feierte seinen ersten Titel.

Bei den Rollstuhlfahrern ging der Titel an Jouni Tahti. In einem einseitigen Finale besiegte der Finne Roy Kimberley aus Großbritannien mit 5:2 und holte sein erstes Gold bei dieser EM. Bronze ging an den Briten Tony Southern und Henrik Larsson aus Schweden.

Heute geht es in Treviso mit dem 9-Ball und den Teamwettbewerben weiter. Sämtliche Partien gibts wie immer live über Kozoom und alle Infos und Ergebnisse über die Website der European Pool Championships.

Foto: EPBF

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*