US-Open-Titel im 10-Ball und 8-Ball für SVB und Zielinski

Shane van Boening und Wiktor Zieliński haben sich in den hochkarätig besetzten 64er-Feldern der US Open 10-Ball und 8-Ball Championships die Titel gesichert. SVB besiegte im 10-Ball-Finale Vitaly Patsura mit 13:7, Zieliński behielt im 8-Ball-Endspiel mit 11:9 die Oberhand gegen Francisco Sanchez-Ruiz. Joshua Filler landete direkt dahinter auf dem dritten Rang, im 10-Ball wurde der „Killer“ Sechster.

Für Van Boening war es bereits der fünfte US-Open-10-Ball-Titel. Damit hat er hier nun genauso oft gewonnen wie im 9-Ball. „The South Dakota Kid“ marschierte problemlos über die Gewinnerseite ins Finale und ließ dort auch Patsura beim 13:7 keine Chance. Im 8-Ball dominierten derweil die Europäer. Filler nahm nach einer Niederlage gegen FSR zunächst Albin Ouschan und dann Lee van Corteza raus, musste sich dann im Spiel um den Finaleinzug aber Zieliński mit 3:8 geschlagen geben. Der Pole hatte dann das Momentum auf seiner Seite und bezwang Sanchez-Ruiz in einem hochklassigen Finale mit 11:9.

Aufzeichnungen diverser Matches gibt es bei Post-Up auf Youtube. Weiter geht es vor Ort morgen mir den US Open Bank Pool Championship, gefolgt von den US Open One Pocket. Am Ende wird es auch einen All-Around Champion geben. Einige Teilnehmer aus den ersten beiden Events sind nun allerdings schon zum nächsten Matchroom Ranking Event bei den McDermott Classic unterwegs.

Wo ist das Kommentarfeld?

Haben wir abgeschaltet. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass aus den Kommentaren direkt auf der Website selten ein Gespräch entsteht, da man nicht mitbekommt, wenn auf den Kommentar geantwortet wurde. Also: Wenn Du uns Feedback zu unseren Beiträgen geben willst (worüber wir uns sehr freuen), dann schreib uns entweder eine Mail oder teile den Beitrag auf Facebook, Twitter oder sonstwo und markiere uns, damit wir das mitbekommen. Dann können wir uns dort unterhalten, wo sich Leute eben heute unterhalten. Und nicht in unserem verödeten Kommentarbereich. Danke!