International

Banks-, One Pocket- und All-Around-Champion: SVB dominiert die US Open

Shane van Boening hat beim US-Open-Vierteiler in Las Vegas eindrucksvoll abgeräumt. Nachdem er bereits im 10-Ball den Titel geholt hatte, ließ SVB auch im Bank Pool und im One Pocket der Konkurrenz keine Chance und sicherte sich damit neben zwei weiteren Einzeltiteln auch den des All-Around-Champions. Insgesamt sackte der US-Amerikaner dabei über 25.000$ Preisgeld ein. Van Boening blieb in beiden Events unbesiegt und marschierte mit großer Souveränität zum Triumph. Im Banks-Finale setzte SVB sich gegen Lee van Corteza durch, der im All-Around-Modus am Ende Zweiter wurde. Im One-Pocket-Finale musste Van Boening gegen Roland Garcia von den Philippinen ran und sicherte sich mit einem 5:2-Erfolg den nächsten Titel. Aufzeichnungen diverser Matches gibt es bei Post-Up auf Youtube. Als nächstes Highlight steht in dieser Woche die Premier League Pool von Matchroom an.

International

US-Open-Titel im 10-Ball und 8-Ball für SVB und Zielinski

Shane van Boening und Wiktor Zieliński haben sich in den hochkarätig besetzten 64er-Feldern der US Open 10-Ball und 8-Ball Championships die Titel gesichert. SVB besiegte im 10-Ball-Finale Vitaly Patsura mit 13:7, Zieliński behielt im 8-Ball-Endspiel mit 11:9 die Oberhand gegen Francisco Sanchez-Ruiz. Joshua Filler landete direkt dahinter auf dem dritten Rang, im 10-Ball wurde der „Killer“ Sechster. Für Van Boening war es bereits der fünfte US-Open-10-Ball-Titel. Damit hat er hier nun genauso oft gewonnen wie im 9-Ball. „The South Dakota Kid“ marschierte problemlos über die Gewinnerseite ins Finale und ließ dort auch Patsura beim 13:7 keine Chance. Im 8-Ball dominierten derweil die Europäer. Filler nahm nach einer Niederlage gegen FSR zunächst Albin Ouschan und dann Lee van Corteza raus, musste sich dann im Spiel um den Finaleinzug aber Zieliński mit 3:8 geschlagen geben. Der Pole hatte dann das Momentum auf seiner Seite und bezwang Sanchez-Ruiz in einem hochklassigen Finale mit 11:9. Aufzeichnungen diverser Matches gibt es bei Post-Up auf Youtube. Weiter geht es vor Ort morgen mir den US Open Bank Pool Championship, gefolgt von […]

Anzeige
International

Ko Ping Chung gewinnt die US Open Pool Championship

Ko Ping Chung hat die 48. US Open Pool Championship im Harrah’s Resort von Atlantic City gewonnen. Im Finale setzte sich der Taiwanese mit 13:6 gegen Fedor Gorst durch und sicherte sich die Siegprämie von 50.000$. Auf dem dritten Platz landeten Aloysius Yapp und Aleksa Pecelj. Ralf Souquet und Joshua Filler scheiterten als beste deutsche Teilnehmer im Achtelfinale. Historisches ereignete sich im Halbfinale, als Ko Yapp mit 11:0 abservierte und dabei alle 99 Bälle lochte. Dabei produzierte der 28-Jährige sechs Break-and-runs und zeigte eine der beeindruckendsten Leistungen der US-Open-Geschichte. Parallel setzte sich Gorst gegen den Überraschungsfinalisten Aleksa Pecelj aus Serbien mit 11:6 durch. Im Endspiel erwischte der 23-jährige Russe dann den besseren Start und führte mit 5:2 und 6:3, ehe Ko wieder auf die Überholspur zog und sieben Racks in Folge gewann. Bei 10:6 hatte Gorst dann nochmal eine gute Chance, doch bei der Stellung auf die Acht fiel über drei banden die Weiße in die Mitteltasche. Ko ließ sich dann nicht mehr einfangen und siegte mit 13:6. Von den Startern aus Deutschland hatten es […]

International

Francisco Sanchez-Ruiz krönt sich zum US-Open-Champion!

Francisco Sanchez-Ruiz ist im Poolbillard der Mann der Stunde! Der Spanier hat in Atlantic City zunächst den Thron der Nineball-Weltrangliste erklommen, dann sein Mosconi-Cup-Ticket gesichert und anschließend sein erstes Major-Event gewonnen! Nach einem hart erkämpften 13:10 gegen den Österreicher Max Lechner durfte sich der 30-Jährige das berühmte grüne Jackett überwerfen und sich über 50.000$ Preisgeld freuen. Der Finaltag im Harrah’s Resort war an Spannung nicht zu überbieten. Zunächst trat FSR gegen Titelverteidiger Carlo Biado von den Philippinen an. Der Spanier gab zunächst den Ton an, zog auf 7:2 und später auf 10:6 davon, doch Biado kämpfte sich zurück und es kam zum Hill-Hill. Nach einem Safety-Battle ließ Biado Sanchez-Ruiz dann einen leichten Einsteiger liegen und der Rest war Formsache. Ähnlich dramatisch lief das andere Semifinale. Dort war es Ko Ping-Chung, der bis zum 8:2 wie der sichere Sieger aussah, ehe Max Lechner ein Comeback startete. Auch hier musste das letzte Rack entscheiden und das Glück war diesmal auf der Seite des Österreichers. Ko lochte einen langen Jump auf die Vier, musste aber mit ansehen, wie […]

International

US Open: Filler im Achtelfinale, Kazakis haut SVB raus

Am vierten Tag wurden bei den US Open in Atlantic City die ersten beiden K.O.-Runden ausgetragen. Von fünf Deutschen hat dabei nur Joshua Filler die erste Hürde überstanden. Der „Killer“ besiegte Kyle Akaloo mit 9:2 und ließ dann noch ein 9:6 gegen Tyler Styer folgen, um sich für die letzten 16 zu qualifizieren. Dort geht es am Freitag gegen 17:30 Uhr gegen Eklent Kaçi weiter. Die anderen deutschen Endrundenteilnehmer mussten alle schnell die Segel streichen. Moritz Neuhausen lieferte Mustafa Alnar einen ordentlichen Fight, unterlag aber mit 6:9. Ralf Souquet musste sich Francisco Sanchez-Ruiz mit 4:9 geschlagen geben, Thorsten Hohmann (gegen Niels Feijen) und Tayfun Teber (gegen Naoyuki Oi) verloren gar mit 2:9. Neben den vier Deutschen mussten auch einige Topfavoriten bereits die Heimreise antreten. Shane van Boening muss nach einer Hill-Hill-Niederlage gegen Alex Kazakis weiter auf seinen sechsten US-Open-Titel warten, Jayson Shaw rauschte mit 2:9 gegen einen stark aufspielenden Lee Vann Corteza raus. Albin Ouschan unter lag Wojciech Szewczyk mit 7:9, David Alcaide Ko Ping Chung mit 5:9. Auch Fedor Gorst, Aloysius Yapp und Sky […]

International

US Open: Fünf Deutsche schaffen es in die Top 64

Nach drei Tagen Pool-Action auf höchstem Niveau sind bei den US Open Pool Championship in Atlantic City 64 von 256 Spielern übriggeblieben, die sich nun im K.O.-Modus um den Titel und das Preisgeld streiten. Mit Joshua Filler, Thorsten Hohmann, Moritz Neuhausen, Ralf Souquet und Tayfun Teber haben es von fünf von sieben deutschen Startern in die Endrunde geschafft. Filler, Hohmann und Neuhausen haben es auf dem direkten Weg über die Gewinnerseite unter die Top 64 geschafft. Filler musste im zweiten Match gegen Sharik Sayed einen Rückstand aufholen, siegte aber mit 9:7 und ließ ein 9:6 gegen Masato Yoshioka folgen. Auch Hohmann tat sich im zweiten Match schwer (9:8 gegen Mason Koch), lieferte dann aber ein überzeugendes 9:3 mit vier An-Aus gegen Toh Lian Han ab. Youngster Neuhausen setzte sich am souveränsten durch und beeindruckte in der Winners Qualification mit einem 9:5 gegen den zweifachen Mosconi-Cup-MVP Sky Woodward. Ralf Souquet hätte es auch fast auf direktem Wege geschafft, musste sich aber im dritten Match Alex Pagulayan mit 8:9 geschlagen geben. Anschließend setzte sich der „Kaiser“ nervenstark […]

Anzeige
International

Carlo Biado gewinnt die US Open 9-Ball Championship 2021!

Carlo Biado hat’s gepackt! Der philippinische „Black Tiger“ hat nach einem fulminanten Comeback die US Open in Atlanctic City gewonnen und sich das berühmte Grüne Jackett sowie die Siegprämie in Höhe von 50.000$ gesichert. Für den 37-Jährigen ist es nach dem Gewinn der 9-Ball-WM im Jahr 2017 der zweite Major-Titel. Aloysius Yapp aus Singapur muss sich mit dem zweiten Platz begnügen, Dritter wurden Dennis Orcollo und Naoyuki Oi. In einem hochklassigen Endspiel war der im gesamten Turnier durchweg überzeugende Yapp zunächst auf 8:3 weggezogen, ehe er eine machbare Neun ausließ, die das 9:3 bedeutet hätte. Daraufhin konnte Biado einen Gang hochschalten und das Ruder herumreißen. Mit einigen starken Safes kämpfte sich der Filippino ins Match und wurde immer sicherer. Biado glich aus, ging in Führung und schaute sich nicht mehr um. Der „Black Tiger“ produzierte satte acht An-Aus, gewann zehn Racks in Folge und holte sich mit 13:8 den Titel. Im Halbfinale hatte sich Biado zuvor in einem engen Match mit 11:9 gegen Naoyuki Oi durchgesetzt. Yapp hatte Dennis Orcollo deutlich mit 11:6 bezwungen. Text: […]

International

Asiaten dominieren die US Open: Yapp, Orcollo, Biado und Oi im Halbfinale

Weder die gastgebenden Amerikaner, noch die erfolgsverwöhnten Europäer haben den US Open Pool Championships 2021 ihren Stempel aufgedrückt. Schon vor dem Halbfinale ist klar, dass der Titel nach 1994 (Efren Reyes), 2005 (Alex Pagulayan) und 2015 (Kevin Cheng) ein viertes Mal nach Asien gehen wird. Aloysius Yapp vertritt Singapur, Naoyuki Oi Japan und die Philippinen sind mit Dennis Orcollo und Carlo Biado gleich doppelt vertreten. Dabei war es vor allem bei Biado ein echter Drahtseilakt. Schon im Achtelfinale musste der 9-Ball-Weltmeister von 2017 über die volle Distanz gehen, konnte sich letztlich aber mit 11:10 gegen David Alcaide durchsetzen und sich somit für die Pleite in der Hauptrunde revanchieren. Im Viertelfinale musste der „Black Tiger“ gegen seinen Landsmann Johann Chua erneut ins Hill-Hill und behielt wieder die Nerven. Dennis Orcollo erledigte seine Aufgaben deutlich souveräner und wurde dabei zum Österreich-Schreck. Erst schickte „Robocop“ Mario He mit 11:6 nach Hause, dann musste nach einem 11:7 auch Max Lechner die Koffer packen. Besonders eindrucksvoll präsentiert sich weiterhin Aloysius Yapp. Der Junioren-Weltmeister von 2014 hatte in der Hauptrunde schon […]

International

US Open, Tag 4: Titelverteidiger Filler raus – Achtelfinale steht!

Der Traum von der Titelverteidigung ist aus! Joshua Filler hat im entscheidenden Spiel zur Qualifikation für die Endrunde der letzten 16 mit 3:11 gegen den Polen Mieszko Fortuński verloren und damit den Weg für einen neuen Champion freigemacht. Auch Weltmeister Albin Ouschan, „Terminator“ Niels Feijen und Jayson Shaw mussten vor der Endrunde die Segel streichen. Filler war nach seiner Niederlage gegen Yapp am Vorabend am Donnerstag frisch in die Verliererrunde gestartet und hatte zunächst stark losgelegt. Nach einem 11:6 gegen Alan Rolon Rosado ließ der „Killer“ auch Skyler Woodward keine Chance und siegte auf dem TV-Tisch mit 11:4. Im entscheidenden Match ging dem 23-Jährigen dann aber die Puste aus. Ein paar Ungenauigkeiten im Spiel des Deutschen verhalfen einem sehr gut aufgelegten Fortuński zum klaren Sieg.  Damit war dann auch endgültig besiegelt, dass die Endrunde ohne deutsche Beteiligung stattfindet. Der letzte am Donnerstag ebenfalls noch vertretene Landsmann Fillers war Ralf Souquet. Der „Kaiser“ musste sich aber gleich am Morgen Jeffrey de Luna mit 3:11 geschlagen geben. US-Open-Rekordchampion Shane van Boening erlebte einen Abend mit gemischten Gefühlen. […]

International

US-Open Tag 3: Deutsches Duo folgt Trump in die Verliererrunde

Nach zwei Tagen Aufwärmprogramm mit wenig Überraschungen ging es am dritten Tag bei den US Open Pool Championship in Atlantic City erstmals richtig zur Sache. Es gab viele hochklassige Duelle und die ersten Topstars mussten ihren Traum vom Titel bereits begraben. Judd Trump musste nach drei Siegen erfahren, dass die Top-Poolprofis doch nochmal ein anderes 9-Ball spielen. Gegen Jayson Shaw unterlag der Snooker-Star klar mit 1:11. Auch für die verbliebenen vier deutschen Profis brachte der dritte Tag nur wenig Erfolg. Joshua Filler gewann zwar zum Auftakt auf dem TV-Tisch mit 11:8 gegen Sanjin Pehlivanovic, kassierte anschließend eine 4:11-Pleite gegen Aloysius Yapp und muss sich nun durch die Verliererrunde kämpfen. Drei Siege sind noch notwendig, um ins Achtelfinale einzuziehen. Der „Killer“ trifft nun auf Alan Rolon Rosado aus Puerto Rico. Genau gleich ist die Lage bei Ralf Souquet. Der „Kaiser“ schlug zunächst Demetrius Jelatis mit 11:8, unterlag dann Marc Bijsterbosch mit 4:11 und trifft nun auf Jeffrey de Luna, der gestern mit einem unglaublichen 11:0 gegen Alex Pagulayan beeindruckte. Noch schlechter lief es für die anderen […]